Davertschule Ottmarsbocholt

Vorwort

Vorwort

Die Davertschule ist eine von vier Grundschulen der Gemeinde Senden. Als katholische Grundschule im Außengebiet werden hier alle Kinder unabhängig von ihrer Konfession im Grundschulalter wohnortnah in ihrem Ortsteil unterrichtet. Im Schuljahr 2011/2012 besuchen 150 Kinder die Grundschule, der Anteil der ausländischen Schüler und Schülerinnen liegt bei einem geringen Prozentsatz. Die Kinder werden von 12 Lehrerinnen in 8 Klassen unterrichtet. Außerdem sind ein Hausmeister und eine Sekretärin stundenweise an der Schule beschäftigt. 

Umgeben von Feldern und Waldgebieten liegt die Schule in dörflicher Umgebung. Die Schülerschaft ist heterogen zusammengesetzt. Neben bewirtschafteten Einzelhöfen gibt es im Einzugsgebiet der Schule viele Einzelhäuser in einem expandierenden Neubaugebiet, Reihenhäuser und wenige Mehrfamilienhäuser. Die Kinder aus weit entfernt gelegenen Einzelhöfen werden mit dem Bus zur Schule transportiert. 

Die Schule besteht aus zwei doppelstöckigen Gebäudeteilen, die durch einen überdachten Außengang miteinander verbunden sind und drei Turnhallen, die auch von den örtlichen Sportvereinen genutzt werden. Es sind eine große Halle mit kompletter Ausrüstung, eine etwas kleinere Gymnastikhalle und ein Raum, dessen Boden ständig komplett mit Matten ausgelegt ist. Die beiden größeren Hallen dienen je nach Anlass und Personenzahl auch als Aula.

Im Neubau befinden sich außer einer großen Pausenhalle vier Klassenräume, in denen die 3. und 4. Klassen unterrichtet werden, ein Fachraum für Musikunterricht und eine Leseinsel. Ein Raum wird von der OGS und vom Betreuungsangebot Schule von acht bis eins genutzt, einen weiterer Raum teilen sich die Betreuungsgruppen zur Zeit mit einer überörtliche Spielgruppe für Kinder von 1 bis 3. Ein weiterer kleiner Raum wird von der örtlichen Kleiderkammer und von dem ortsansässigen Spielmannszug genutzt. Im Altbau befinden sich vier Klassenräume für die Klassen 1 und 2, ein zum Teil für den Sachunterricht und zum Teil für den Umgang mit Neuen Medien genutzter Raum sowie das Lehrerzimmer und die Verwaltungsräume. Der Kellerbereich ist ausgestattet mit einer Küche und einem Werkraum. Hier befindet sich auch der schuleigene Brennofen für Töpferarbeiten. Die Küche ist mit zwei Küchenzeilen eingerichtet, die jeweils mit Herd, Spüle, Arbeitsgeräten, Besteck und Geschirr ausgestattet sind. Er wird von den Klassen für einzelne Unterrichtsprojekte, Klassenfeste und für die alljährlichen Weihnachtsbackaktionen genutzt. Außerdem befindet sich in der Küche eine abgetrennte Küchenzeile für die Essensausgabe der Mittagsmahlzeit der Kinder, die in der OGS betreut werden. In den Klassenräumen findet man Lese- und Spielecken, die Hälfte der Klassen verfügt über einen kleinen, direkt angegliederten Gruppenraum, in dem Kleingruppenarbeit stattfinden kann. Oft wird er auch als Themen- oder Ausstellungsraum benutzt. Die Flure und die Pausenhalle dienen in unserer Schule als Ausstellungs- und Mitteilungsraum. So nutzen viele Klassen die Wände, um die Ergebnisse aus dem aktuellen Unterricht für die gesamte Schule zu präsentieren. 

Der Leitspruch unserer pädagogischen Arbeit am Schulprogramm lautet: 

Wenn man nicht genau weiß, wohin man will,
landet man leicht da, wo man gar nicht hin wollte.
 

Diese Aussage wollen wir auch weiterhin verfolgen und mit der Benennung und Überprüfung von Entwicklungszielen verhindern, dass es uns so ergeht, wie dem Seepferdchen in der folgenden Geschichte:
Ein kleines Seepferdchen nahm eines Tages seine sieben Taler und galoppierte los, um sein Glück zu suchen. Unterwegs traf es einen Aal, der ihm für 4 Taler eine schnelle Flosse verkaufte. Das Seepferdchen zog die Flosse an und glitt mit doppelter Geschwindigkeit von dannen. Bald darauf kam es zu einem Schwamm. Er verkaufte ihm für das restliche Geld ein Boot mit Düsenantrieb. Nun konnte es noch schneller reisen. Es sauste mit fünffacher Geschwindigkeit durch das Meer und traf bald darauf einen Haifisch, der zu ihm sagte: Hallo, Kumpel! Wo willst du hin?Ich bin unterwegs, mein Glück zu suchen, antwortete das Seepferdchen. Da hast du`s ja gut getroffen. Wenn du diese kleine Abkürzung machen willst, sagte der Hai und zeigte auf seinen geöffneten Rachen, sparst du dir eine Menge Zeit. Vielen Dank, sagte das Seepferdchen und sauste in das Innere des Haifisches, um dort verschlungen zu werden.

Die Entwicklungsziele wurden vom Kollegium und der Schulpflegschaft der Davertschule gemeinsam erarbeitet und diskutiert.Alle Kolleginnen stehen hinter den benannten Entwicklungszielen und wollen sich gemeinsam an ihrer Umsetzung beteiligen.Die formulierten Erziehungsziele sind von der Schulkonferenz beschlossen worden.Als Perspektive für das kommende Schuljahr soll ein weiterer Schwerpunkt auf der musikalischen Erziehung liegen. Auch die Streitschlichtung und die Implementierung der neuen Lernmethoden werden uns im kommenden Schuljahr weiter beschäftigen.