Davertschule Ottmarsbocholt

Die Kinder der Klasse 1/2c freuen sich zur Zeit auf „tierischen Besuch“ in der Klasse. Heute habe uns zum ersten Mal die beiden Minischweinchen Rosi und ihr kleinerer Bruder Pumba besucht. Im Rahmen der Masterarbeit von Pia Bodenbender soll untersucht werden, ob sich Minischweine in der therapeutischen Arbeit mit Kindern bewähren. Die Schweinchen, die von Pia und Florian Symanzik von der komm! Hundeschule ausgebildet werden, sind ca. 9 Monate alt.

Teil 1      Dienstag, 19. März 2019

In der ersten Stunde wurden die Schweinchen in einem großen Planschbecken beobachtet. „Sind die süß!“ war die einhellige Meinung. Die Kinder fanden Unterschiede heraus zu den Schweinen, die sie kennen bzw. so wie sie in ihrer Vorstellung existierten. Pumba und Rosi wurden gemessen und ihr Gewicht geschätzt. Eifrig suchten beide Nüsse und Rosinen im Stroh.

Zum Schluss haben die Kinder noch einen Steckbrief zu den Schweinchen ausgefüllt.

Der Ausblick auf die nächste Stunde in einer Woche erzeugte große Erwartungen bei den Kindern.

Teil2        Dienstag, 26. März 2019

Ungeduldig haben die Kinder auf den heutigen Besuch der Schweinchen Rosi und Pumba gewartet. Diesmal wurde in Gruppen gearbeitet. Während sich sechs Kinder mit Rosi und sechs Kinder mit Pumba beschäftigten, haben die anderen Kinder zu den Schweinchen gemalt und aufgeschrieben, was die Tiere fressen dürfen und was nicht. Nach 15-20 min wurde getauscht.

Die Kinder durften Rosi und Pumba streicheln, kraulen und füttern. Schmatzend verspeiste Rosi eine dicke Banane. Sie war stets neugierig und voller Tatendrang, während Pumba entspannt in seinem Stroh lag, sich genüßlich von vielen Kinderhänden kraulen ließ und dabei an einem Salatblatt knabberte.Es war eine tolle Stunde. Wir sind schon ganz gespannt auf die nächste Woche.

Tag 3   Dienstag, 02.4.2019

Endlich wieder Dienstag – unser „saustarker Besuch“ ist wieder da!

Rosi und Pumba, die beiden Minischweine, durften sich in der 3. Stunde frei in einem Planschbecken bewegen. So konnten alle sechs Kinder einer Gruppe ihr Schweinchen gut beobachten, füttern, kraulen und bürsten. Dabei wurden die Körperteile genau beschrieben, zugeordnet und aufgeschrieben.

Außerdem erarbeiteten sich die Schüler an Hand von kurzen Texten, wie sich Schweine untereinander verständigen, versuchten ihre Körpersprache zu deuten und lernten einiges über die besonderen Eigenschaften von Schweinen, was einige Schüler sichtlich überraschte.

In der nächsten Woche sollen die Schüler ihre neuen Erkenntnisse auf Plakaten sammeln.

Natürlich sind auch Rosi und Pumba wieder mit dabei. Es wird sicherlich spannend!